Gerüstverankerung plettac SL

Gerüstverankerung: Sicherer Halt für Gerüste

Mit Gerüstverankerungen wird ein Umkippen des Gerüsts unterbunden. Die Knicklänge der Ständer wird reduziert und die Kräfte der innenliegenden Ständerreihe innerhalb der Fassade übertragen. Verankerungen können jedoch keine Vertikalkräfte übernehmen wie zum Beispiel solche, die durch ein Nachgeben schlecht verdichteter Böden entstehen. Wir bieten Ihnen Gerüsthalter, Gerüsthalter mit Gabel und Ringschrauben.

Für mehr Sicherheit auf dem Gerüst

Gerüstverankerungen wie die plettac SL dienen der Stabilität der Konstruktion. Nach der Vorschrift DIN 4420 müssen sämtliche frei stehende Gerüste verankert werden. Gerüstverankerungen unterbinden ein Abknicken oder Knicken des Gerüsts. Die Platzierung der Gerüstverankerungen ist in der DIN-Vorschrift festgelegt. Die Gerüsthersteller schreiben die richtige Verankerungsmethode außerdem vor.

Mit Gerüstverankerungen werden druck- und zugfeste Verankerungen eingesetzt. Diese Maßnahme soll Gerüste vor Horizontalkräften und Windlasten schützen. Der maximale Abstand beruht auf statistischen Berechnungen. Falls dies nicht möglich ist, kommen zusätzlich Verstrebungen und Riegel zum Einsatz. Gerüstverankerungen dürfen nicht an Dachrinnen, Blitzableitern, Fensterrahmen, Fallrohren, Schneefanggittern und sonstigen nicht-tragfähigen Bauwerksteilen befestigt werden. Neben einer Anwendung von Gerüstverankerungen müssen Gerüste zusätzlich am Boden befestigt werden.
 

 

 

 

.

Gerüsthalter

ab € 5,85 (netto)

ab 5.8487 (brutto)
zzgl. Versandkosten

Ringschraube

ab € 0,65 (netto)

ab 0.65 (brutto)
zzgl. Versandkosten