Beratung & Verkauf

+49 7306 / 30535-0
info@gh-geruesthandel.de

Speziell für Sie:
unser Gerüst-Kalkulator

neue Gerüste online kalkulieren

gebrauchte Gerüste online kalkulieren

Psychische Belastungen für Gerüstbauer Teil 1: Schutz vor Stress

Absturzsicherungen, UV-Schutz- und passende Schutzkleidung schützen Gerüstbauer und -arbeiter vor körperlichen Beeinträchtigungen. Über psychische Belastungen wie Stress und Konflikte am Arbeitsplatz Gerüstbau und die Folgen berichtet das Magazin „Der Gerüstbauer" in seiner Ausgabe 05.2019. In unserem Teil 1 zum Thema widmen wir uns dem Thema Stress: Lesen Sie hier über die wichtigsten Einflussfaktoren auf unsere Psyche aufgrund von Stress und die besten Tipps, wie Sie sich vor Stress schützen können:

Grundsätzliches: Arbeitsschutz und Persönlichkeit

Grundsätzlich werden Arbeitgeber im § 5 des Arbeitsschutzgesetzes dazu verpflichtet, mit der Arbeit verbundene Gefährdungen zu ermitteln. Seit 2013 besteht zudem die Pflicht, auch psychische Belastungen der jeweiligen Tätigkeit und entsprechende Maßnahmen in die Gefährdungsbeurteilung mit einzubeziehen. Psychische Belastungen können durch die Arbeitsaufgabe, die Arbeitsorganisation, die Arbeitsumgebung sowie durch soziale Beziehungen am Arbeitsplatz entstehen (Gerüstbauer 05.2019, S. 10, Abb. 3 „Quellen psychischer Belastungen"). Wichtig zu wissen ist, dass sich die jeweiligen Belastungen unterschiedlich auswirken können: Belastungen bzw. Beanspruchungen können je nach Qualifizierung, Erfahrung, Motivation oder Gesundheitszustand von den Arbeitern positiv oder negativ erfahren werden. Um psychische Belastungen am Arbeitsplatz zu minimieren, sind deshalb auch im Gerüstbau individuelle Lösungen gefragt.

Belastung durch Stress: Situationsbeschreibung und Folgen für Gerüstarbeiter

Termindruck, gestiegene Eigenverantwortung und Personalmangel gehören auch im Gerüstbau zum Arbeitsalltag. Erschwerend hinzu kommen die gestiegenen Qualitätsansprüche der Aufraggeber sowie die zunehmenden Änderungen und Anforderungen bezüglich der Arbeitssicherheit, wie vor einem Jahr die Neufassung der „Technischen Regeln für Betriebssicherheit" TRBS 2121. Daraus folgende Unsicherheiten, Anspannungen, Angst oder Gereiztheit werden vor allem dann als Stress empfunden, wenn sie sich über einen längeren Zeitraum ziehen, also chronisch werden. Ein Ungleichgewicht zwischen psychischer Belastung und angemessener Erholung entstehe gerade auch im Gerüstbau durch Überstunden, Wochenendarbeit und Mehrarbeiten aufgrund der Krankheitsausfälle von Kollegen oder durch Personalmangel, so der Autor des Berichtes Viktor Ricken.

Tipps gegen Stress: Energie abbauen, nicht anstauen

Bleiben Sie in Bewegung: Um gefühlsmäßigen Reaktionen wie Nervosität, Konzentrationsschwäche oder Überempfindlichkeit sowie körperlichen Reaktionen wie Herzklopfen, schnellerer Atmung, hohem Blutdruck oder Verstopfung proaktiv zu begegnen, werden körperliche Aktivität oder Entspannungstechniken wie Yoga und autogenes Training empfohlen.

07306 30535-0

Veröffentlicht von

Thomas Witt

geboren 1980
Seit Mai 2015 bei GH Gerüsthandel tätig
Team-Leiter und Vertriebsmitarbeiter


07306 / 30535-60

thomas.witt@gh-geruesthandel.de