Arbeitsschutz Gerüstbau

Um Gefahren sowie eventuellen Strafen vorbeugen zu können, ist es hilfreich, umfassende Maßnahmen auf dem Gebiet „Arbeitsschutz im Gerüstbau“ zu befolgen.

Immer dann, wenn ein Gerüst zum Einsatz und Aufbau kommt, gehen Aufbau sowie Nutzung mit diversen Risiken einher. Daher ist es zwingend notwendig, betreffenden Vorschriften der Arbeitssicherheit Folge zu leisten.

Nicht umsonst greift hier selbst der Gesetzgeber ein und regelt durch Vorgaben im Arbeitsschutzgesetz für Handwerker und Mitarbeiter, welche im Gerüstbau tätig sind, eine regelmäßige Unterweisung in diesem Bereich.

Schutzkleidung für alle Gerüstbauer: Ein wichtiger Punkt beim Arbeitsschutz im Gerüstbau

Arbeitssicherheitsgesetz sowie Betriebssicherheitsverordnung sind sich einig: Das Tragen von Schutzkleidung ist zwingend notwendig!

Dabei müssen vor allem alle Informationen des Herstellers von Schutzkleidung wie beispielsweise Sicherheitshandschuhen, Warnwesten, Helmen und selbstverständlich Sicherheitsschuhen Beachtung finden.

Sollte es in diesem Sektor einmal zu Mängeln – gleich welcher Art – kommen, so sind diese zu dokumentieren.

Aber nicht nur der Schutz durch Arbeitskleidung ist wichtig. Ebenfalls ist es unumgänglich Herstelleranleitungen eines jeden Gerüsts (z. B. Aufbau- und Verwendungsanleitungen) zu beachten.

Ebenfalls dienen Ausmessungen sowie Markierungen für den jeweiligen Zielort eins Gerüsts der Arbeitssicherheit.

Sollten jedoch trotz allen Vorkehrungen einmal Defizite in puncto Funktionalität sowie Sicherheit entstehen, ist es aus sicherheitsrelevanten sowie auch finanziellen Gesichtspunkten zwingend notwendig, diese bis ins kleinste Detail zu dokumentieren und der entsprechenden Problematik umgehend Abhilfe zu schaffen.

Denn wenn beispielsweise auch nur ein Bauteil fehlt, kommt es bis zur Behebung der jeweiligen Mängel zum Stillstand beim Bauprojekt – was unter Umständen einen finanziellen Nachteil mit sich bringen könnte.

Stabiler Stand & sicherer Arbeitsbereich – wichtige Punkte im Bereich „Arbeitsschutz im Gerüstbau“

Um den Arbeitsschutz im Gerüstbau gewährleisten zu können ist ganz klar:

  • Tätigkeitsbereiche auf dem Gerüst müssen vor Beginn aller Arbeiten markiert sowie abgesichert werden
  • Arbeiter benötigen einen sicheren und festen Gerüst-Stand. Ist dies durch Bodenbeschaffenheit nicht gegeben, muss hierfür eine Lösung gefunden werden
  • eine Absicherung des Geländes ist notwendig – beispielsweise durch Absperrungen vor der Tiefe oder auch entsprechenden Seitenschutz

Generell gilt: jede potentielle Gefahrenquelle muss vor Arbeitsantritt entweder beseitigt oder entsprechend abgesichert werden!

Tätigkeiten auf dem Gerüst

Um nicht nur vor und während dem Aufbau eins Gerüsts für entsprechende Sicherheit zu sorgen, gibt es ebenfalls für die Arbeit an sich zu beachtende Regelungen.

Utensilien dürfen lediglich in gekennzeichneten Bereichen deponiert werden. Eine Barrierefreiheit gilt sowohl für sämtliche Arbeitsflächen als auch zwingend für alle Fluchtwege und Zugänge.

Und selbst für den Hand- oder Heimwerker gibt es Regeln, welche besagen, dass es untersagt ist, im selben Bereich eins Gerüsts tätig zu sein, in welchem bereits eine Etage über- oder unterhalb Arbeiten verrichtet werden.

.

Teleskopgeländer Aluminium

ab € 47,13 (netto)

ab 47.125 (brutto)
zzgl. Versandkosten

PSA-Premium-Set

ab € 175,50 (netto)

ab 175.5042 (brutto)
zzgl. Versandkosten