Vom DIBt geprüft: der Modultreppenturm von Layher bis 115 Meter Aufbauhöhe

Zu Beginn des Jahres berichtet die Zeitschrift „Der Gerüstbauer" über die Typenprüfung des Modultreppenturms von Layher bis zur Aufbauhöhe von 115 Meter. Für den Allrounder ließ demzufolge der Hersteller Layher gebräuchliche Aufbaumöglichkeiten statisch berechnen. Die Ergebnisse wurden dann vom Prüfamt des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) im Rahmen der Typenprüfung TP-14-004 offiziell bestätigt. Grund für das Engagement des Herstellers bezüglich einer offiziellen Prüfungsbestätigung: Gerüstbauer und andere Kunden aus Bau und Handwerk sollen bereits in der Planungsphase mithilfe zuverlässiger Daten Zeit und Kosten sparen.

Was genau wurde geprüft?

Geprüft wurde der Modultreppenturm bei gleichlaufendem und gegenlaufendem Aufbau bis zu einer Höhe von 115 Meter sowie einer Verkehrslast von 2,0 kN/m². Diese Werte entsprechen der BG-Regel 113 „Treppen auf Baustellen", so dass ein weiterer Nachweis sowie eine zusätzliche Prüfung vor Ort beim jeweiligen Bauprojekt nicht notwendig sind. Prüfungsdetails waren zudem der Gebrauch von Podesttreppen und von Komforttreppen in den Aufbauformen U und O. Dies außerdem mit Bauteile-Ergänzungen der Layher Lightweight-Serie, K2000+ sowie mit unterschiedlichen Varianten von Ankerrastern zuzüglich einer Einrüstung mit Planen.

Vorteil des Modultreppenturms von Layher

Arbeiter auf einem Treppengerüst mit gleichlaufender Treppe profitieren mit dem Modultreppenturm von einer ergonomisch komfortablen Durchgangshöhe von bis zu 20 cm mehr als bei bislang üblichen Treppengerüsten. Zudem haben alle Stufen, selbst beim Übergang, die gleiche Tritthöhe. Effizientes Plus: Da sich der Treppenturm weitestgehend am Boden vormontieren lässt, ist er vor Ort schnell und sicher auf- oder umgebaut. Perfekt ergänzt mit der neuen Generation der Podesttreppe mit 175 mm tiefen, geriffelten Stufen wird das Arbeiten noch komfortabler und nutzerfreundlicher. Angeboten wird diese Komforttreppe in den Breiten 0,64 cm und 0,94 cm. Clever: Der Versatz der Modultreppe per Kran kann etappenweise erfolgen, indem ein Modul auf das andere gesetzt wird. Der komplette Modulturm, mit mehreren Geschoßen, kann aber dank sicherer Verbindungstechnik auch in einem Stück versetzt werden.