Gerüste variabel verankern – mit dem Blitz Vario Anker System von Layher

Höchste Flexibilität, auch bei komplexen Anforderungen im Gerüstbau, ermöglicht eine neue Entwicklung von Layher: das Blitz Vario Anker System. Bestehend aus 2 Vario Ankerstielen LW sowie 1 Ankerriegel LW. Der Ankerriegel ist in den Längen 1,57 bis 3,07 m erhältlich. Der größte Vorteil für Gerüstbauer? Noch mehr Flexibilität ohne Verlust der Tragfähigkeit!

Das Blitz Vario Anker System im Einsatz

Um die Tragfähigkeit von Gerüsten zu gewährleisten, müssen Gerüste bislang an den dafür vorgesehenen Knotenpunkten der Stellrahmen verankert werden. Ist eine derartige Ankerung situationsbedingt nicht möglich, weil zum Beispiel Fenster oder große Höhen eingerüstet werden müssen, ist eine Verankerung außerhalb der Knotenpunkte oftmals die einzige Lösung – zu Lasten der Tragfähigkeit. Denn eine Verankerung außerhalb der Knotenpunkte bedeutet eine zu starke Belastung der jeweiligen Ständerrohre. Diese hohe Druckkraft kann dazu führen, dass die Rohre sich biegen. Das Blitz Vario Anker System wirkt dieser Problematik gezielt entgegen. Denn die neue Systemlösung ermöglicht Gerüstbauern, ohne Minderung der Tragfähigkeit, Gerüste auch außerhalb der Knotenpunkte zu verankern. Hierfür werden mithilfe des Vario Anker Systems Ankerkräfte sowohl senkrecht wie auch parallel zur Fassade abgetragen. Die Tragfähigkeit bleibt dadurch weitestgehend erhalten.

Die Vorteile für Gerüstbauer auf einen Blick

Statisch vorteilhaft ankern, flexibel arbeiten und das alles ohne weitere Zusatzkonstruktionen: Beim Vario Anker System ist der Name Programm. Weiteres Plus: Die innovative Ankerlösung ist mit dem Blitz wie auch mit dem Allround System von Layher kompatibel. Und sowohl Ankerstiehl wie auch Ankerriegel können zusammen oder solo eingesetzt werden. Montiert werden die Vario-Systembauteile mit Halbkuppelungen. Über die Verankerung von Gerüsten hinaus können auch Innengeländer und -konsolen befestigt werden. Um es auf den Punkt zu bringen: Die neue Systemlösung von Layher ist

einsetzbar. Und deshalb ein echter Gewinn für den Gerüstbau.